Entscheide dich, anderen keine Macht über dich zu geben, in dem du dich von deren Urteil abhängig machst. Entscheide selbst, wer du bist, was richtig und falsch ist.

Entspannungs-Hypnose

 

Allgemeines zur Hypnose

„Hypnose“ ein einfaches Wort mit großer Wirkung, beängstigend und faszinierend zugleich. Sobald wir dieses Wort hören, geht bei uns meist das „Kopf-Kino“ los und wir malen uns in den schillerndsten Farben aus, was Hypnose so alles ist, sein könnte und bewirkt. Diese Assoziationen sind weitreichend und einige davon machen uns Angst, aber oft völlig unberechtigterweise, denn der Zustand der Trance bzw. Hypnose ist so alt wie das menschliche Gehirn. Die Forschung schätzt zwischen 50.000 bis 100.000 Jahre, denn solange hat sich das menschliche Hirn wohl nicht mehr verändert.

 

Wichtig:  In Hypnose kann nichts geschehen, was gegen Ihre Wertvorstellungen oder Ethik verstößt. Nur das was Ihr Unterbewusstes geschehen lässt, kann angesprochen werden! Hierüber gibt es bereits jahrzehntelange wissenschaftlich fundierte Untersuchungen.

Der Stress in der heutigen Zeit wird immer größer und die Anforderungen in Schule, Studium oder Beruf werden immer mehr. Man muss sich beweisen und deshalb immer mehr in Top-Form und hochkonzentriert sein und das oft über viele Stunden oder den ganzen Tag. Abends kann man dann gar nicht mehr abschalten. Die Gedanken sind immer mit irgendwelchen Fragen oder Problemen beschäftigt. Irgendwann fühlt man sich dann ganz erschöpft und die freie Zeit die man hat reicht nicht mehr aus, um entsprechend zu regenerieren und sein inneres Gleichgewicht wiederzufinden.

 

Auch bei Prüfungsängsten wirkt sich die Entspannungshypnose sehr hilfreich aus. Man kann vor der Prüfung wieder besser schlafen und ist deshalb schon viel ausgeruhter.
Mit entsprechend auf die Prüfungssituation ausgewählten Suggestionen ist sie ein hilfreiches Mittel viel gelassener und entspannter in eine Prüfung zu gehen.